Header Vereinsname
Header Logobild
Header Logobild

Schanzenbau

21.07.2008: Nach überwinden von vielen Hürden auf dem Weg durch den Behördendschungel ist es nun soweit, dass wir mit den Sanierungsarbeiten an der “Raumschanze” beginnen können. Die Komplettsanierung der Schanzenanlage soll die Grundlage für die bisher erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Skivereins im Skisprung erhalten, sowie eine Weiterführung der über 50-jährigen skisportlichen Tradition in Stützengrün ermöglichen.
Für die Realisierung dieses Vorhabens ist der Skiverein auf jegliche Hilfe und Unterstützung angewiesen, und bedankt sich schon jetzt bei allen Helfern und Mitwirkenden.

Zunächst soll der vorhandene Turm saniert werden, und ein modernes Profil für eine flache Flugbahn erhalten. Danach muss dann das Profil des Aufsprunghanges entsprechend angepasst werden, um den heutigen Anforderungen im Skisprung gerecht zu werden.

Verlauf der Baumaßnahmen


Bereits 2004 wurden nach vielen Gedanken zur Sanierung / Modernisierung der "Raumschanzen" aufwendige mehrtägige Bestandsvermessungen von der vorhandenen Skisprunganlage und dem angrenzendem Gelände durchgeführt. Diese Vermessungsarbeiten waren Grundlage für das Projekt, Prüfung der Möglichkeiten und Vorentwürfe.


Juli 2008

Vor einigen Monaten wurde die Bestandsvermessung von 2004 ergänzt und ein lokales Festpunktnetz für Lage und Höhe aufgebaut. Für Planung und Berechnung des Bauwerkes mussten weitere spezielle Ergänzungsmessungen an der vorhandenen Anlage durchgeführt werden.

Vermessung Schanze    Vermessung Schanze

Derzeit haben die Arbeiten am Turm und Aufsprunghang begonnen. Vom Schanzenturm wird die Glasspur demontiert und eingelagert, um später wieder Verwendung zu finden. Weiterhin muss die komplette Stahlkonstruktion für den Korrosionschutz freigelegt werden. Beim Aufsprunghang liegen die Aufgaben darin, den Mattenbelag und die seitlichen Banden für die Baufreiheit zu entfernen.

(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )
Demontage der Glasanlaufspur     Demontage des Mattenbelages     Demontage des Mattenbelages     Entkernung des Turmes

August 2008

In der 32. KW wurde die Stahlkonstruktion des Turmes komplett freigelegt. Am Aufsprunghang wurde der Mattenbelag und das Drahtnetz, an denen die Matten befestigt waren, demontiert. Die noch verwendbaren Matten wurden dabei für eine Kleinstschanze aussortiert. Weiterhin wurde die unter dem Mattenbelag befindliche Lage aus Gummibahnen, und die seitlichen Holzbanden des Aufsprunghanges entfernt.
Am 09.08. konnte auch das Gerüst mit schwerer Technik zum Schanzenturm transportiert werden, da eine Anfahrt zum Turm mit LKW kaum möglich ist.
Als nächstets muss nun das Gerüst gestellt werden, um die Turmkonstruktion fachmännisch zu sanieren.
(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Entfernen der Gummibahnen     Entfernen der Gummibahnen     entkernter Schanzenturm

In der 33. KW konnte nun mit dem Einrüsten des Turmes begonnen werden. Da das Gerüst dabei recht umfangreich wurde, musste eine weitere 3. Ladung auf den Berg transportiert werden.
Zum Arbeitseinsatz am Wochenende wurden von den Fundamenten des Turmes eine aufbetonierte Schutzschicht abgepickert, und die Lager freigelegt. Im Bereich des Aufsprunghanges und Auslaufes mussten wegen den noch folgenden Erdarbeiten auch einige Bäume gefällt werden. Dank Technik und der Einsatzbereitschaft der Mitglieder und Freunde des SVS, konnte wieder einiges geschafft werden.
Derzeit werden noch weitere Bäume für die Baufreiheit gefällt, und das alte Baumaterial wie die Matten und Drahtnetze entsorgt.
(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Transport des Gerüstes     Gerüst / Lager auspitzen     Holzfällarbeiten     Holzfällarbeiten

In der 34. KW wurden im Bereich des Auslaufes noch einige Bäume gefällt, und das Gerüst am Turm erweitert.
Nachdem das Gerüst vollständig aufgebaut wurde, konnte in der 35. KW mit dem Sandstrahlen und dem Aufbringen des 1. Anstriches begonnen werden.

Sandstrahlen und Anstrich des Turmes     Sandstrahlen und Anstrich des Turmes

September 2008

In der 36. KW konnten bei schönem Wetter die Sandstrahl­arbeiten weiter­geführt und abgeschlossen werden. Nach dem Strahlen musste natürlich auch immer gleich ein Anstrich zum Korrosions­schutz aufgebracht werden, was von den Vereins­mitgliedern realisiert wurde. So erhielt der Turn gerade noch rechtzeitig seinen ersten Anstrich, denn schon einige Stunden später zog ein Gewitter über Stützengrün.
Nun hoffen wir weiter auf schönes Wetter, denn es müssen noch drei weitere Anstriche auf die Stahl­konstruktion aufgebracht werden.


In der 37./38. KW konnten am Anlaufturm weitere Anstriche aufgebracht werden. So wechselte die Farbe des Turmes von rotbraun kurzzeitig zu hellgrau und danach zu dunkelgrau. Doch das pinseln ging weiter, und jetzt erstrahlt der Turm in einem satten stahlblau.


Oktober 2008

Auch wenn sich auf der Baustelle offensichtlich nicht viel getan hat, so wurde noch ein weiterer blauer Anstrich am Turm aufgebracht. Weitere Arbeiten lagen dann eher versteckt in der Organisation und Planung, sowie in einiger Arbeit am Computer.
So waren zum letzen Tag im Oktober ausreichend Daten vorhanden, damit der am Vortag angelieferte Bagger mit seiner Arbeit beginnen kann.


Lageplan Schanze

Profil Schanze

November 2008

44. KW: Am ersten Wochenende des Novembers konnte nun das neu geplante Profil von der Firma "SCHUNK Bauprojekt" durch den Vermesser in das Gelände übertragen werden. So wurde mit moderner Vermessungstechnik das neue Profil und die Böschungsverschnitte im Gelände abgesteckt, und durch Holzpflöcke markiert.
Weiterhin wurde auch der neu geplante Schanzentisch vom PC auf ein Schnurgerüst in der Örtlichkeit übertragen, um auch dort mit dem Aufbau des Tisches beginnen zu können.
(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Absteckung/Vermessung Profil     Absteckung / Bagger     Absteckung / Bagger     Absteckung / Bagger

In der 45. KW hat nun der Bagger seine Arbeit aufgenommen und schon richtig Spuren hinterlassen. Nach dem Abziehen des Mutterbodens, ging es auch schon in die Tiefe, wobei auch der Bachlauf neu verrohrt wurde.
Am geplanten Schanzentisch arbeitete man sich per Hand mit Hacke und Schaufel voran, und betonierte das Fundament.
(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Erdarbeiten     Erdarbeiten     Erdarbeiten     Schanzentisch

In der 46.- 48. KW setzte der Bagger seine Arbeit am neuen Schanzenprofil fort, sodass das Profil weitestgehend fertig gestellt wurde. Am geplanten Schanzentisch wurden bereits die Fertigteil L-Elemente gesetzt, um mit dem Bau des Anlaufes fortfahren zu können.
Weiterhin wurden von den Mitgliedern die Gruben, für die Fundamente der geplanten Turmerweiterung, ausgeschachtet und betoniert.
(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Erdarbeiten     Erdarbeiten     Erdarbeiten     Schanzentisch
Erdarbeiten, L-Elemente am Schanzentisch     Erdarbeiten, L-Elemente am Schanzentisch     Erdarbeiten, Fundamente für Turmerweiterung     Schanzentisch

Mai 2009

Auch in diesem Jahr gehen die Arbeiten an der Schanze weiter. So wurde die östliche Seite des Aufsprunghanges weiter befestigt und bepflanzt. Weiterhin wurde mit Erdarbeiten am Schanzentisch begonnen.


Juni 2009

Die Erdarbeiten am Schanzentisch für die K35 und am Profil der mittleren Schanze werden fortgeführt. Desweiteren wurde ein Profil für eine Kleinstschanze abgesteckt und die Erdarbeiten ausgeführt. Mit der Kleinstschanze (K 8m) möchten wir für die ganz kleinen Nachwuchsspringer eine ihrer Größe entsprechende Schanze bieten, und ihnen somit den Start in den Skisprung erleichtern.


Juli / August 2009

Im Auslaufbereich der K35 Schanze wurde eine Schotterschicht für eine bessere Entwässerung eingebracht, und mit Geotextil und Mutterboden überdeckt.
Derzeit konzentrieren sich die Hauptarbeiten auf die Gestaltung des Profiles und Tisches der mittleren Schanze (K15).
(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Erdarbeiten k15 Schanze Erdarbeiten k15 Schanze Erdarbeiten k15 Schanze

September / Okober 2009

Nach weiteren Vermessungsarbeiten konnte am Anlaufradius die Schalung gestellt, und die Anlaufspur betoniert werden. Desweiteren wurden Erdarbeiten am Anlauf für die K8 Schanze durchgeführt. Für diese Schanze musste der vorhandene Treppenaufgang teilweise demontiert werden um diesen etwas zu verlegen. Es wurden bereits auch die für den neuen Treppenaufgang benötigten Fundamente betoniert.
Mit Ünterstützung der Gemeinde Schönheide konnte auch der Auslaufbereich für die K8 Schanze mit Bagger und Radlader in Form gebracht werden.
Bei solch einem Projekt sind natürlich auch die vielen organisatorischen und bürokratischen Arbeiten nicht zu vergessen.
(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Schalung K35 Schanze Radius Anlauf K35 Schanze Radius Anlauf K35 Schanze

April 2010

Nachdem der Frühling auch bei uns Einzug gehalten hat, und der Schnee im Schanzengelände geschmolzen ist, konnte nun auch wieder mit den Sanierungsarbeiten an der Schanze begonnen werden. So wurde mit einigen Korrekturen am Radius begonnen, um mit dem Verlegen von Wabenplatten beginnen zu können. Desweiteren waren vorher auch noch einige Arbeiten an der Entwässerung des Auslaufbereis erforderlich.
(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Aufsprunghang K35 Schanze Aufsprunghang K35 Schanze

Mai / Juni 2010

Im Mai wurde mit der Verlegung der Wabenplatten vortgefahren und konnten Anfang Juni abgeschlossen werden.
Somit konnte nun mit dem Verlegen der neuen Matten am Aufsprunghang begonnen werden.

(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Verlegung Wabenplatten     Verlegung des Mattenbelages     Verlegung des Mattenbelages     Verlegung des Mattenbelages

Juli / August 2010

Im Juli und August wurde der Aufsprunghang komplett mit Matten belegt. Weiterhin wurde die Holzkonstruktion für die Turmerweiterung von der Tischlerei Schröder angefertigt, und diese mit Unterstützung der Fa. Döhler und tatkräftige Mitglieder zur Schanze transportiert.

(für eine Großdarstellung picken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Anlieferung Turmelemente     Anlieferung Turmelemente     Anlieferung Turmelemente     Anlieferung Turmelemente

September / November 2010

Auch in den herbstlichen Monaten wurde viel Arbeit und Mühe in das Projekt “Raumschanze” gesteckt. Der Anlaufturm mit der neuen Turmerweiterung ist nun nahezu komplett, und erstrahlt in voller Pracht.
(für eine Großdarstellung klicken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Neue Turmerweiterung     Neue Turmerweiterung     Neue Turmerweiterung     Neue Turmerweiterung

Dezmber 2010

Endlich ist es soweit - nach viel Arbeit und Mühe in den letzten Monaten, konnte die Schanze für eine Winternutzung fertiggestellt werden, und die ersten Trainingssprünge auf der neuen Anlage absolviert werden. Jetzt können unserer Skispringer nach langer Zeit wieder auf der heimischen Skisprunganlage trainieren.
(für eine Großdarstellung klicken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Neue Turmerweiterung     Neue Turmerweiterung     Neue Turmerweiterung     Neue Turmerweiterung

März / April 2011

Nach den ersten Trainingssprügen im vergangenen Winter, kann nun auch ohne Schnee wieder gesprungen werden. Denn gleich nach der Schneeschmelze gingen wieder einige emsige Mitglieder und Freunde ans Werk, um die Keramik­Spur am Anlauf zu montieren.


Mai 2011

Da junge Adler nicht auf einer großen Schanze das fliegen lernen können, bemühen wir uns nun um eine K8, die kleinste unserer drei Schanzen. So sind wieder einmal Erdarbeiten für Hangbefestigung, Auslauf und Schanzenprofil notwendig. Weiterhin wurde bereits ein Schanzentisch gesetzt, und es wurde mit der Verlegung von Wabenplatten am Anlauf begonnen.
(für eine Großdarstellung klicken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Turm mit Keramikspur     Turm mit Keramikspur     Auslauf K8 Schanze     K8 Kleinschanze

Juni / Juli 2011

Neben der Errichtung eines Stahlmastes für Flutlicht, wurden in den letzten beiden Monaten die Arbeiten am An- und Auslauf der kleinsten Schanze fortgesetzt.
Desweiteren wurde mit der Errichtung eines Anlaufturmes für die mittlere Schanze begonnen.
(für eine Großdarstellung klicken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Neuer Auslaufbereich K8 Schanze     Turm für mittlere Schanze     Turm für mittlere Schanze     Turm für mittlere Schanze

August 2011

Die Arbeiten am An- und Auslauf der kleinsten Schanze wurden weiter fortgesetzt, so wurde der Auslauf mit Wabenplatten und Matten belegt und die Banden errichtet.
Am Anlaufturm der mittleren Schanze konnte das Grundgerüst und die Schalung fertig gestellt, und mit dem Verlegen der Anlaufspur begonnen werden.
(für eine Großdarstellung klicken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Turm für mittlere Schanze     Turm für mittlere Schanze     Alle drei Schanzen     Neuer Auslaufbereich K8 Schanze

September - November 2011

In dieser Zeit konnten die Arbeiten am Anlaufturm für die mittlere Schanze fortgefürt, und der Anlaufturm sowie die Anlaufspur fertiggestellt werden. Weiterhin wurde auf der linken Seite der großen Schanze ein zusätzlicher Kampfrichterturm gestellt, und Schneefangnetze im Bereich des Mattenbelages für den Winterberieb der Schanzen angebracht.
(für eine Großdarstellung klicken Sie auf die nachfolgenden Bilder )

Raumschanze Stützengrün     Raumschanze Stützengrün     Raumschanze Stützengrün

April - Juni 2012

In dieser Zeit wurde eine Glasspur am Anlauf unserer Kleinschanze montiert, die Bewässerung für das Springen auf Matten installiert, sowie Fein- und Aufräumarbeiten rund um die Schanzenanlage durchgeführt.
Am 23.06.2012 werden die sanierten Raum-Schanzen zum 2. Sachsenpokal-Sprunglauf neu geweiht.


Alle, mit oder ohne definitiver Kennzeichnung, genannten Marken, Warenzeichen, Logos, Unternehmens- und Produktbezeichnungen, sowie Namen von Institutionen und Einrichtungen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers der Rechte, und dienen hier lediglich der Beschreibung.